Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Mensch und Gesellschaft

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Der alte Fritz erzählt: Die Hohenzollern und der kleine Kronprinz Bebilderter Vortrag von Lutz Werner" (Nr. K11-875-7E) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Gemeinsames Singen für Senioren

KW, ab Fr., 15.9.2017, 10:00-11:00 Uhr, Kursltg. Frau Dörthe Zauber

Singen ist gesund, es belebt Körper und Geist, muntert auf, tröstet, macht einfach Spaß. Singen hilft, um jung zu bleiben - sowohl im Kopf als auch im Herzen. Deswegen ist dieser Kurs eine Einladung zum Mitsingen. Gemeinsam wird altes Liedgut wiederentdeckt , vom Kirchenlied über Volksmusik bis zum Gassenhauer. Nicht die Schönheit des Gesangs ist wichtig, sondern die Freude am gemeinsamen Erlebnis.

Die Gebühr von 2,00 € gilt pro Kurstermin.

freie Plätze Der Aufstieg der AfD in Deutschland

KW, ab Di., 30.1.2018, 19:00-20:30 Uhr, Kursltg. Herr Prof. Dr. Lothar Probst

Prof. Dr. Lothar Probst
Universität Bremen

Die Alternative für Deutschland (AfD) wurde im Jahr 2013 als Reaktion auf den Euro-Rettungsschirm gegründet. Das zunächst eher auf Wirtschaftsfragen ausgelegte Parteiprofil wich jedoch spätestens mit der Flüchtlingskrise der Jahre 2015 und 2016 einem rechtspopulistischen Schwerpunkt, der unverhohlen vor der vermeintlichen Gefahr einer Islamisierung Deutschlands warnte. Beispielhaft für diesen Wandel steht die Person Björn Höcke, der 2015 mit der "Erfurter Resolution" für eine stärkere Betonung von völkischen Ideen warb und in seiner Rhetorik teils rechtsextreme Gedanken und Symbole einband. Das Webinar wird den Aufstieg und die Entwicklung der AfD in Deutschland vor dem Hintergrund der Bundestagswahl untersuchen.

freie Plätze Burn-out

Lübben, ab Di., 30.1.2018, 18:00-20:15 Uhr, Kursltg. Frau Ingvil Ann Schirling

Burn-out ist in aller Munde. Mehr und mehr Menschen leiden an tiefer Erschöpfung, fühlen sich antriebslos, haben keine Energie mehr für einfachste Tätigkeiten und können mehrere Monate lang nicht arbeiten. Liegt es daran, dass in der modernen Welt für jeden Einzelnen mehr Arbeit zur Verfügung steht als jemals zuvor? Oder gibt es noch andere Gründe?
Der Abend stellt Anzeichen für akute Burn-out-Problematik vor und hilft, den schleichenden Prozess an sich selbst und anderen zu erkennen. Es wird diskutiert, welche Möglichkeiten es gibt, früh einzugreifen, und welche Behandlung nötig ist, wenn der Prozess fortgeschritten ist. Verschiedene theoretische Modelle werden vorgestellt. Die Referentin geht auf psychosoziale Faktoren und auch auf mögliche körperliche Ursachen wie etwa die Versorgung mit Mineralstoffen in andauernden Stresssituationen ein und stellt ausgewählte Entspannungstechniken praktisch vor.

freie Plätze Ausstellung: Krieg im Äther

KW, ab So., 18.2.2018, 10:00-11:00 Uhr, Kursltg.

Medien machen Meinung - ob Ukraine-Krise, Griechenland oder Flüchtlingsströme. Doch welchen Bildern kann man trauen? Wo verläuft die Grenze zwischen Information und Manipulation?
Die Ausstellung "Krieg im Äther" hinterfragt das Fernsehen als Mittel der Auseinandersetzung zwischen Ost und West. Texttafeln und TV-Beispiele von 1956 bis 1989 zeigen das Fernsehen als Mittel der Propaganda einerseits und als Weg zur freien Meinungsbildung andererseits. In Gegenüberstellung werden bedeutende historische Ereignisse wie Mauerbau und Mauerfall aus der Perspektive beider deutscher Staaten beleuchtet. Freie Medien versus Zensur, Demokratie versus Diktatur.
Wie berichtet "Der schwarze Kanal" der DDR über den Mauerbau am 13. August, und wie "Panorama" in der Bundesrepublik? Was zeigen "Aktuelle Kamera" und "Tagesschau" am 9. November 1989? Anhand konkreter TV-Beiträge lädt "Krieg im Äther" dazu ein, die Rolle des Fernsehens und das Verhältnis zwischen Medien, Politik und Gesellschaft genauer zu betrachten.
Die Ausstellung besteht aus großformatigen Plakaten. Nachrichten, Politmagazine und Unterhaltungsfilme wie "Polizeiruf" und "Die fünfte Kolonne" spannen dabei den Bogen über vier Jahrzehnte deutscher Geschichte. Durch die Kombination von Plakaten und Filmmaterial ist die Ausstellung ideal geeignet als Ausgangspunkt für Gespräche und Diskussionsrunden.
"Krieg im Äther" ist eine Kooperation mit dem Deutschen Rundfunkarchiv, mit ARD und ZDF. Mit Unterstützung der Stiftung Berliner Mauer, des THILLM - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien. Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Herausgeber: Wilhelm-Fraenger-Institut, Berlin.

Anmeldung möglich Sütterlin und andere deutsche Handschriften

KW, ab Di., 20.2.2018, 18:00-20:15 Uhr, Kursltg. Frau Heike Clausnitzer

Die altdeutsche Schrift begleitete über die letzten Jahrhunderte viele Generationen. Erst seit Anfang der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts wich sie als Amtssprache und wurde aber häufig noch länger in Familienaufzeichnungen verwendet. Wer diese Schätze in Briefen, Urkunden, Kirchenbüchern oder Archivunterlagen ausgraben möchte, kann mit diesem Kurs alle nötigen Grundkenntnisse erlangen.
Der Kurs umfasst:
- Schriftentwicklung
- Leseübungen von jüngeren bis älteren Schriften
- Schreibtraining
- Sonderformen in Grundbuch- und Kirchenbucheinträgen

freie Plätze Der alte Fritz erzählt: Die Hohenzollern und der kleine Kronprinz

Lübben, ab Di., 20.2.2018, 14:00-15:30 Uhr, Kursltg. Herr Lutz Werner

Eine Einführung in die Entstehungsgeschichte von Brandenburg-Preußen. Ein Blick in das Kurfürstentum, das bald zum Königreich wird. Der Kronprinz Friedrich wird am 24 Januar 1712 im Stadtschloss Berlin geboren. Seine ersten Jahre, noch ahnt man nichts von seiner kommenden Größe, verbringt er mit seiner Schwester Wilhelmine in der Obhut der nur französisch sprechenden Marthe de Rocoulle. Eine in Frankreich geborene Hugenottin, die schon seinen Vater betreute.

freie Plätze Immer Ärger mit dem/den Erben? - Kleiner Einstieg ins Erbrecht

KW, ab Mi., 21.2.2018, 18:00-19:30 Uhr, Kursltg. Anne-Kathrin Pauly

Viele Leute machen sich zu Lebzeiten Gedanken darüber, wie man Familie und Freunde nach seinem Tod bedenkt. Wer sind eigentlich die gesetzlichen Erben? Was ist ein sogenanntes "Berliner Testament"? Kann man jemanden "enterben"? Wer ist berechtigt, den Pflichtteil zu fordern? Kann ich auch meinem Lieblingstier etwas vererben? Was ist eigentlich ein Erbvertrag und was ein Vermächtnis? Gibt es da Unterschiede zum Testament? Was bedeutet Testierfreiheit? Muss man mit jedem Testament zum Notar? Kann man ein Testament anfechten? Was bedeutet es, ein Erbe auszuschlagen?
Der Kurs gibt Ihnen Antwort auf diese und andere Fragen zum Erben und Vererben. Der Kurs vermittelt Ihnen einen ersten Einblick ins Erbrecht und setzt keinerlei juristische Vorbildung voraus.

freie Plätze Der alte Fritz erzählt: Die Hohenzollern und der kleine Kronprinz

Luckau, ab Do., 22.2.2018, 14:00-15:30 Uhr, Kursltg. Herr Lutz Werner

Eine Einführung in die Entstehungsgeschichte von Brandenburg-Preußen. Ein Blick in das Kurfürstentum, das bald zum Königreich wird. Der Kronprinz Friedrich wird am 24 Januar 1712 im Stadtschloss Berlin geboren. Seine ersten Jahre, noch ahnt man nichts von seiner kommenden Größe, verbringt er mit seiner Schwester Wilhelmine in der Obhut der nur französisch sprechenden Marthe de Rocoulle. Eine in Frankreich geborene Hugenottin, die schon seinen Vater betreute.

freie Plätze Gemeinsames Singen für Senioren

KW, ab Fr., 23.2.2018, 10:00-11:00 Uhr, Kursltg. Frau Dörthe Zauber

Singen ist gesund, es belebt Körper und Geist, muntert auf, tröstet, macht einfach Spaß. Singen hilft, um jung zu bleiben - sowohl im Kopf als auch im Herzen. Deswegen ist dieser Kurs ein Einladung zum Mitsingen. Gemeinsam wird altes Liedgut wiederentdeckt , vom Kirchenlied über Volksmusik bis zum Gassenhauer. Nicht die Schönheit des Gesangs ist wichtig sondern die Freude am gemeinsamen Erlebnis.

Die Gebühr von 2,00 € gilt pro Kurstermin.

freie Plätze Wege zu bemerkenswerten Bäumen

KW, ab Mi., 7.3.2018, 18:00-19:30 Uhr, Kursltg. Herr Hans Sonnenberg

Millionen von Bäumen wachsen im Naturpark Dahme-Heideseen. Die allermeisten dieser Bäume sind, von Försterhand gezogen, gerade und untereinander kaum zu unterscheiden. Es gibt aber uralte, eigenwillige Baumgestalten. Bäume mit krummen Stamm und rissiger Borke. Unweit von Storkow, am Sportplatz Karlslust steht die "Malerkiefer". Der Baum wurde etwa 1750 als Grenzbaum zwischen zwei Bauernwirtschaften gepflanzt. Auf freiem Feld konnte er seine Äste frei in alle Richtungen ausbreiten und so über zwei Jahrhunderte seinen ganz eigenwilligen Charakter ausprägen. Ein noch älterer Baum, die mächtige "Königseiche" steht im Wald der Dubrow bei Gräbendorf. Dessen Alter wird auf über 570 Jahre geschätzt. Er ist wahrscheinlich der älteste Baum im Naturpark. Eine Rundreise mit Bildern und Geschichten führt Sie zu bekannten wie unbekannten Bäumen im Dahmeland.

freie Plätze Armin Müller-Stahl - Ich wollte einfach fliegen

KW, ab Fr., 9.3.2018, 19:00-21:30 Uhr, Kursltg. Frau Dr. Katrin Sell

Wer sich mit dem Leben von Armin Müller-Stahl beschäftigt, wird Erstaunliches hören, vor allem von der Vielseitigkeit eines Künstlers, die selten ist. Zum Anfang seiner künstlerischen Laufbahn stand die Geige - die er in einigen seiner Filme auch immer wieder gern hervorholt - im Mittelpunkt, bis ihn die Schauspielerei an die großen Bühnen führte und auch zum Film. Schnell erfolgreich, wurde er einer der besten Schauspieler in der DDR und konnte in den 80er und 90er Jahren mit gleicher Anerkennung seine Karriere auch im Ausland fortsetzen. Hollywood, immer noch ein Traum-Ort vieler Schauspieler, blieb ihm nicht lange verschlossen. Im Alter kam eine dritte Leidenschaft dazu - die Malerei.

Filmvorführung: Geschlossene Gesellschaft (DDR 1978)
Regie: Frank Beyer, Darsteller: Armin Müller-Stahl, Jutta Hoffmann u.a.

Erzählt wird die Urlaubsgeschichte eines Ehepaares. Beyers brillanter Film über die Ehekrise eines Paares behandelt neben den privaten auch die gesellschaftlichen Konflikte eines Landes, das sich immer weiter in eine Isolation begibt.
Bei den kulturpolitisch Verantwortlichen stieß der Film auf massive Kritik, zu deutlich ist die Gesellschaftskritik des Regisseurs angelegt.

freie Plätze Ahnenforschung. Auf der Spur zu den Vorfahren - Entdeckungshilfen

KW, ab Di., 13.3.2018, 18:00-21:00 Uhr, Kursltg. Frau Heike Clausnitzer

Genealogie - ein sehr vielseitiges Hobby, das nicht nur Interesse an Geographie, Geschichte und Sozialkunde verbindet, sondern auch Themen wie Architektur, Fotografie, Kriminalistik, Biologie und auch Mathematik berührt. Und wer dann noch Spaß am Reisen findet, der kann mit diesem ganzen theoretischen Wissen sowie den dazugehörigen Daten der Vorfahren in deren Wohngegend fahren und sich ein sehr anschauliches Bild der eigenen Familiengeschichte erstellen.

freie Plätze Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

KW, ab Mi., 14.3.2018, 18:00-19:30 Uhr, Kursltg. Anne-Kathrin Pauly

Leider kann man durch Unfall, Krankheit oder Alter leicht in eine Situation gelangen, in der man wichtige Fragen und Angelegenheiten des Alltags nicht mehr selbst beantworten oder/und regeln kann. Welche "Vorsorgeinstrumente" stehen zur Verfügung, um die "Einmischung" anderer weitestgehend oder ganz auszuschließen? Wie kann man sich für den Fall, dass man seinen Willen nicht mehr bilden oder verständlich äußern kann, absichern, dass nur bestimmte medizinische Maßnahmen getroffen werden, die man vorher selbst entschieden hat? Kann man verhindern, dass das Gericht einen Betreuer zur Regelung seiner Angelegenheiten einsetzt? Worin besteht der Unterschied zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung? Muss man wegen der Verfügungen und Vollmachten immer einen Notar aufsuchen? Braucht man vor jeder OP eine Patientenverfügung? Muss sich jeder an die Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht bzw. Betreuungsverfügung halten? Auf diese und andere Fragen bekommen Sie an diesem Abend Antworten. Die Veranstaltung gibt einen ersten Überblick darüber, wie man rechtzeitig Vorsorge treffen kann um auch in Lebenslagen, in denen man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Es wird keinerlei juristische Vorbildung vorausgesetzt.

freie Plätze Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

Lübben, ab Do., 15.3.2018, 17:30-19:00 Uhr, Kursltg. Anne-Kathrin Pauly

Leider kann man durch Unfall, Krankheit oder Alter leicht in eine Situation gelangen, in der man wichtige Fragen und Angelegenheiten des Alltags nicht mehr selbst beantworten oder/und regeln kann. Welche "Vorsorgeinstrumente" stehen zur Verfügung, um die "Einmischung" anderer weitestgehend oder ganz auszuschließen? Wie kann man sich für den Fall, dass man seinen Willen nicht mehr bilden oder verständlich äußern kann, absichern, dass nur bestimmte medizinische Maßnahmen getroffen werden, die man vorher selbst entschieden hat? Kann man verhindern, dass das Gericht einen Betreuer zur Regelung seiner Angelegenheiten einsetzt? Worin besteht der Unterschied zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung? Muss man wegen der Verfügungen und Vollmachten immer einen Notar aufsuchen? Braucht man vor jeder OP eine Patientenverfügung? Muss sich jeder an die Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht bzw. Betreuungsverfügung halten? Auf diese und andere Fragen bekommen Sie im Kurs Antworten. Die Veranstaltung gibt einen ersten Überblick darüber, wie man rechtzeitig Vorsorge treffen kann um auch in Lebenslagen, in denen man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Es wird keinerlei juristische Vorbildung vorausgesetzt.

freie Plätze Der alte Fritz erzählt: Die Hohenzollern und der kleine Kronprinz

Golßen, ab Do., 22.3.2018, 14:00-15:30 Uhr, Kursltg. Herr Lutz Werner

Eine Einführung in die Entstehungsgeschichte von Brandenburg-Preußen. Ein Blick in das Kurfürstentum, das bald zum Königreich wird. Der Kronprinz Friedrich wird am 24 Januar 1712 im Stadtschloss Berlin geboren. Seine ersten Jahre, noch ahnt man nichts von seiner kommenden Größe, verbringt er mit seiner Schwester Wilhelmine in der Obhut der nur französisch sprechenden Marthe de Rocoulle. Eine in Frankreich geborene Hugenottin, die schon seinen Vater betreute.

freie Plätze Coaching - die Kunst der klugen Frage

Lübben, ab Mo., 26.3.2018, 18:00-20:15 Uhr, Kursltg. Frau Ingvil Ann Schirling

Dieses Seminar richtet sich an alle diejenigen, die in helfenden, lehrenden oder beratenden Berufen arbeiten und neugierig auf Coaching sind. Es werden Grundlagen erklärt und einzelne Techniken vorgestellt. Die Seminarleiterin macht Unterschiede zwischen Beratung, Training und Coaching deutlich und geht auf die Qualitäten eines guten Coachs oder Beraters ein. Das Seminar ist auch geeignet für Menschen, die im privaten Umfeld gefragt sind als Ratgeber und Gesprächspartner. Es zeigt Wege auf, vorhandene Fähigkeiten weiterzuentwickeln, und gibt Hinweise zu möglichen weiteren Ausbildungen.
Sie erhalten Hinweise, wo und in welcher Form konkrete private oder berufliche Krisensituationen behandelt werden können, ohne dass die Aufarbeitung persönlicher Probleme Gegenstand des Seminars wird, und wie Sie einen guten Coach finden.

freie Plätze Schulden und Insolvenz

KW, ab Mi., 11.4.2018, 18:00-19:30 Uhr, Kursltg. Herr Jörg Wiedenhöft

Angebote, die in der Vergangenheit verlockend waren und auf einer Basis relativer Sicherheit getroffen wurden, können bei widrigen Umständen wie z.B. Krankheit, Scheidung, Arbeitslosigkeit oder Tod eines nahen Angehörigen schnell in Schulden oder Insolvenz führen.
Der Vortrag richtet sich an Menschen, die anderen Menschen in solchen Lebenssituationen verstehen und helfen möchten, aber auch an diejenigen, die sich im Vorfeld möglicher Risiken über das Thema kundig machen möchten. Der Dozent aus dem Bereich der Schulden- und Insolvenzberatung führt den Vortrag entlang der Themen:
- Schulden vermeiden - Überschuldung im gesellschaftlichen Kontext
- Inkasso und wie gehen wir mit Inkasso-Unternehmen um
- Mahn- und Vollstreckungsbescheid
- Pfändungsschutzkonto und Pfändungstabelle
- Vermögensauskunft und Eidesstattliche Versicherung
- Schuldenbereinigungsverfahren und Restschuldbefreiung
- Insolvenzverfahren
Ganz nebenbei wird Licht in die größten Irrtümer im Bereich der Schulden und Insolvenz gebracht.

freie Plätze Umsetzung des betrieblichen Arbeitsschutzes - Pflichten und Rechte

KW, ab Do., 12.4.2018, 18:00-20:15 Uhr, Kursltg. Herr Renard Lehmann

Als Unternehmer, Arbeitgeber, Führungskraft, Mitarbeiter oder auch als Existenzgründer erhalten Sie nützliche Informationen über die an Sie gestellten gesetzlichen, behördlichen und berufsgenossenschaftlichen Anforderungen im Bereich der Arbeitssicherheit und des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Sie erfahren, wie Sie Verordnungen dazu rechtssicher beachten und umsetzen können und wer Sie dabei unterstützen kann.

freie Plätze Friedrich und Voltaire

KW, ab Fr., 13.4.2018, 19:00-22:00 Uhr, Kursltg. Herr André Nicke

Sie haben Briefe gewechselt wie kaum zwei andere, und das noch vor der Erfindung des Briefmonopols: Preußens König Friedrich II. (später "der Große") und der berühmte französische Philosoph und Aufklärer Voltaire. Diese Korrespondenz ist erhalten und heute noch ein schöner Beweis für die Zuverlässigkeit der damaligen Post. Über 250 Jahre später stellt sich allerdings heraus, dass die beiden so erfolgreich aneinander vorbeigeredet haben, dass eine Neufassung ihres Briefwechsels unausweichlich geworden ist.
Diese liegt nun vor. "FRIEDRICH UND VOLTAIRE" illustriert auf absurdeste Weise das Duell der zwei Giganten und beantwortet auch die letzten Fragen: War Voltaire wirklich aufgeklärt genug zu wissen, worauf er sich einließ, als er 1736 auf eine Zeitungsannonce des preußischen
Kronprinzen antwortete? Und was führte jener wirklich im Schilde? "FRIEDRICH UND VOLTAIRE" beseitigt endlich eines der größten Missverständnisse der preußischen Geschichte und bereichert die Welt um ein ebenso vergnügliches wie boshaftes Spektakel.

freie Plätze Kündigung und nun? - Meine Rechte als Arbeitnehmer

KW, ab Mi., 18.4.2018, 18:00-19:30 Uhr, Kursltg. Anne-Kathrin Pauly

Sie fühlen sich ungerecht behandelt, weil Ihnen während einer Erkrankung gekündigt wurde? Ihr Arbeitgeber hat Ihnen nahe gelegt, einen Aufhebungsvertrag abzuschließen? Sie möchten gern Ihre Arbeitszeit verkürzen, aber Ihr Arbeitgeber ist dagegen? Sie haben Angst, dass Ihnen Ihr Arbeitgeber im Krankheitsfall den Geldhahn zudreht? Oder Sie haben es nicht geschafft, den Urlaub im laufenden Jahr zu nehmen und wissen nicht, ob Ihnen der Resturlaub noch zusteht?
Dieser Kurs gibt Ihnen eine erste kurze Übersicht über Ihre Rechte als Arbeitnehmer und setzt keinerlei juristische Vorbildung voraus. Er gibt u.a. Einblicke in das Kündigungsschutzrecht sowie andere Möglichkeiten der Beendigung des Arbeitsverhältnisses (Aufhebungsvertrag), das Recht der Teilzeit- und Befristungsverträge, das Recht der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, das Urlaubsrecht und wie man mit Belastungen im Arbeitsverhältnis (Verzug bei Lohnzahlung, Mobbing) umgehen kann.

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft
Gesellschaft
Sprachen
Sprachen
Kultur
Kultur
Beruf
Beruf
Gesundheit
Gesundheit
Grundbildung
Grundbildung

Veranstaltungskalender

Januar 2018
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kontakt

Volkshochschule
Dahme-Spreewald
Geschäftsstelle Lübben
Logenstr. 17
15907 Lübben (Spreewald)

Tel.: 03546 20-1060
Fax: 03546 20-1059

Haus der VHS
Schulweg 1b
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375 26-2500
Fax: 03375 26-2519


E-Mail: vhs@dahme-spreewald.de

Sprechzeiten:

Dienstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 16:00 Uhr

zusätzlicher Abenddienst:

Montag: 16:00 - 19:00 Uhr
Dienstag: 16:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch: 16:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag: 16:00 - 19:00 Uhr

  • freie Plätzefreie Plätze
  • Anmeldung möglichAnmeldung möglich
  • fast ausgebuchtfast ausgebucht
  • auf Wartelisteauf Warteliste
  • Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
  • Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
  • Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich
VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen