Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Mensch und Gesellschaft

Seite 1 von 4

freie Plätze Teemischungen selbst herstellen

Prieros, ab Mi., 22.8.2018, 17:00-19:15 Uhr, 3 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Ute Bernhardt

Teemischungen selber herzustellen ist gar nicht so schwer. Ich vermittle den Kursteilnehmern, welche wesentlichen Grundlagen und Voraussetzungen wichtig sind. Das fängt beim Sammeln an. Welche Pflanzenteile können verwendet werden? Wie erfolgt das Trocknen, das Lagern und das Mischen?
Welche Kräuter und Rinden haben welche Wirkung?
Im letzten Teil des Kurses mischen wir einen Tee zum Mitnehmen.

freie Plätze Ausstellung zum Fotowettbewerb "Wilde Vielfalt - Entdeckungen am Wegesrand"

Lübben, ab Do., 23.8.2018, 16:00-18:00 Uhr, 2,67 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.:

Die Preisträger des Fotowettbewerbs "Wilde Vielfalt - Entdeckungen am Wegesrand" wurden bereits am 25. März im Natur-Erlebniszentrum ausgezeichnet. Damit diese gelungenen Naturaufnahmen weiter erlebbar bleiben, zeigt die Volkshochschule die vielfältigen Fotografien in Ihren Räumen in Lübben. Vielleicht lässt sich der eine oder andere Betrachter von der Ausstellung inspirieren und geht zukünftig selber auf Foto-Safari in der Region. Das es sich lohnt zeigen die Fotos eindrucksvoll!!

freie Plätze "Einst, um eine Mittnacht graulich, da ich trübe sann und traulich ..."

Lübben, ab Do., 23.8.2018, 19:00-21:00 Uhr, 2,67 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Ines Hommann

Im späten 18. Jahrhundert entdeckte eine junge Generation von Literaten und Künstlern die Nachtseiten der menschlichen Psyche. In deren Folge entstanden Geschichten, die heute zur "schwarzen Romantik" beziehungsweise zur "Schauerromantik" zählen. Einige der bekanntesten Vertreter dieser Unterströmung der Romantik sind Heinrich von Kleist, Mary Shelley und Edgar Allan Poe. In der Veranstaltung werden Auszüge aus verschiedenen Geschichten vorgetragen. Die Konzertlesung wird musikalisch umrahmt.

Ines Hommann ist ausgebildete Sprecherin, Moderatorin und Sängerin. Im Mittelpunkt ihres künstlerischen Wirkens steht die einzigartige Verbindung von Text und Sprache, mit der sie ihre Zuhörer von Jung bis Alt zu begeistern weiß. Das anspruchsvolle Handwerk von Sprache und Gesang erlernte sie bei renommierten Sprechern und Gesangspädagogen in Berlin und Dresden. Sie tritt unter anderem in Schlössern, Museen und bei Musikfesttagen auf und nimmt Auftritte in verschiedenen Bundesländern wahr.

Yulia Mütze wurde 1990 in Russland geboren. Ab 1996 lernte sie Musik an der Musikschule für Kinder in Gomel, Weißrussland. Ab 2003 studierte sie am Musikcollege in Minsk und von 2009 bis 2010 an der weißrussischen
Staatlichen Musikakademie. Im Jahr 2010 wechselte sie zu Professor Vladimir Bukac an die Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden, wo sie im April 2015 erfolgreich ihr Diplom absolvierte. Yulia Mütze ist Preisträgerin von zahlreichen Wettbewerben für Streichinstrumente und Laureatin des Fonds für junge Talente des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukashenko. Derzeit ist Yulia Mütze als freiberufliche Musikerin tätig, unter anderem spielt sie als Praktikantin im Orchester der Staatsoperette Dresden und tritt gelegentlich mit Sinfonietta Dresden sowie Ensemble Courage auf.

Anmeldung möglich Gemeinsames Singen für Senioren

KW, ab Fr., 31.8.2018, 10:00-11:00 Uhr, 25,33 UE, 19 Termin(e)
Kursltg.: Frau Dörthe Zauber

Singen ist gesund, es belebt Körper und Geist, muntert auf, tröstet, macht einfach Spaß. Singen hilft, um jung zu bleiben - sowohl im Kopf als auch im Herzen. Deswegen ist dieser Kurs eine Einladung zum Mitsingen. Gemeinsam wird altes Liedgut wiederentdeckt, vom Kirchenlied über Volksmusik bis zum Gassenhauer. Nicht die Schönheit des Gesangs ist wichtig, sondern die Freude am gemeinsamen Erlebnis.

Die Gebühr von 2,00 € gilt pro Kurstermin.

freie Plätze Geschichte und Vielfalt des Islams

KW, ab Mo., 3.9.2018, 18:30-21:00 Uhr, 3 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Herr Dr. Yunus Yaldiz

Der Vortrag stellt die historische Expansion des Islams und die Tradition der Meinungsvielfalt im Islam vor. Daneben ist die westliche Sicht auf den Orient und die islamische Welt und den Islam weltweit, in Europa und in Brandenburg Gegenstand des Vortrages.
Dr. Yunus Yaldiz studierte Islamwissenschaft, Literatur und Philosophie in Berlin und promovierte mit einer Arbeit zum frühen Islam an der Universität Utrecht. Derzeit arbeitet er als Projektleiter der Fachstelle Islam im Land Brandenburg.

freie Plätze Literatur am Morgen

KW, ab Mo., 3.9.2018, 10:00-11:30 Uhr, 8 UE, 4 Termin(e)
Kursltg.: Frau Brigitte Manig

Einmal im Monat stellt die Dozentin Brigitte Manig einen Literaturnobelpreisträger vor und möchte mit den Teilnehmern ins Gespräch über dessen Werke kommen und Anregungen für eine weiterführende Lektüre geben.

Folgende Schriftsteller wurden ausgewählt:

3.9.2018 Wiliam Golding
8.10.2018 Alice Munro
5.11.2018 Doris Lessing
3.12.2018 Kazuo Ishiguro

freie Plätze Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

KW, ab Mi., 12.9.2018, 18:00-19:30 Uhr, 2 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Anne-Kathrin Pauly

Leider kann man durch Unfall, Krankheit oder Alter leicht in eine Situation gelangen, in der man wichtige Fragen und Angelegenheiten des Alltags nicht mehr selbst beantworten oder/und regeln kann. Welche "Vorsorgeinstrumente" stehen zur Verfügung, um die "Einmischung" anderer weitestgehend oder ganz auszuschließen? Wie kann man sich für den Fall, dass man seinen Willen nicht mehr bilden oder verständlich äußern kann, absichern, dass nur bestimmte medizinische Maßnahmen getroffen werden, die man vorher selbst entschieden hat? Kann man verhindern, dass das Gericht einen Betreuer zur Regelung seiner Angelegenheiten einsetzt? Worin besteht der Unterschied zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung? Muss man wegen der Verfügungen und Vollmachten immer einen Notar aufsuchen? Braucht man vor jeder OP eine Patientenverfügung? Muss sich jeder an die Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht bzw. Betreuungsverfügung halten? Auf diese und andere Fragen bekommen Sie an diesem Abend Antworten. Die Veranstaltung gibt einen ersten Überblick darüber, wie man rechtzeitig Vorsorge treffen kann, um auch in Lebenslagen, in denen man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Es wird keinerlei juristische Vorbildung vorausgesetzt.

freie Plätze Sütterlin und andere deutsche Handschriften

KW, ab Di., 18.9.2018, 18:00-20:15 Uhr, 9 UE, 3 Termin(e)
Kursltg.: Frau Heike Clausnitzer

Die altdeutsche Schrift begleitete über die letzten Jahrhunderte viele Generationen. Erst seit Anfang der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts wich sie als Amtssprache und wurde aber häufig noch länger in Familienaufzeichnungen verwendet. Wer diese Schätze in Briefen, Urkunden, Kirchenbüchern oder Archivunterlagen ausgraben möchte, kann mit diesem Kurs alle nötigen Grundkenntnisse erlangen.
Der Kurs umfasst:
- Schriftentwicklung
- Leseübungen von jüngeren bis älteren Schriften
- Schreibtraining
- Sonderformen in Grundbuch- und Kirchenbucheinträgen

freie Plätze Lesung: Tomaten - Die wahre Identität unseres Frischgemüses

KW, ab Fr., 21.9.2018, 19:00-21:15 Uhr, 3 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Annemieke Hendriks

Woher kommt das Frischgemüse in unseren Supermärkten? Sind Tomaten "aus der Region" wirklich nachhaltig? Schmecken deutsche oder österreichische Tomaten besser als Importware? Warum sind selbst im "Tomaten-Land" Rumänien holländische Tomaten billiger als einheimische? Was haben Monsanto und Bayer mit Tomaten und anderem Frischgemüse zu tun? Werden Tomaten gentechnisch verändert? Und sind sie wirklich gesund?
Die in Berlin und Amsterdamlebende Journalistin Annemieke Hendriks setzt sich kritisch und differenziert mit der bizarren Welt des Frischgemüses auseinander, mit dem Geschäft mit dem Saatgut und der Rolle des Europäischen Patentamts; mit der rasanten Entwicklung hochtechnisierter Gewächshäuser und ihren Auswirkungen auf Klima und Umwelt; mit der Tomatenzucht in diversen Ländern der EU (Holland, Deutschland, Österreich, Spanien, Rumänien); mit der Frage nach der Nachhaltigkeit im Gemüseanbau; mit den Arbeitsbedingungen auf den Tomatenplantagen Südeuropas sowie mit den Subventionen der EU und dem Wahnsinn des europäischen Marktes für Frischgemüse.
Die Autorin recherchierte sieben Jahre lang in ganz Europa, um den Weg der Tomate vom Samen bis zum Supermarkt nachzuvollziehen. Im Gespräch mit Züchtern und Händlern, Biologen und Lobbyisten, Geschmackstestern und anderen Experten erwiesen sich viele vermeintliche Gewissheiten über unsere Nahrungsmittel als hartnäckige Mythen.
Annemieke Hendriks, geboren 1956 in Den Haag, ist freie Journalistin und Buchautorin. Seit fünfundzwanzig Jahren publiziert die Niederländerin Reportagen, Interviews und Analysen zu verschiedenen Themen aus Kultur und Gesellschaft. Ihre Artikel erscheinen in niederländischen, belgischen und deutschen Medien. Annemieke Hendriks lebt und arbeitet in Berlin und Amsterdam.

freie Plätze Argumentieren gegen Stammtischparolen

KW, ab Mo., 24.9.2018, 18:30-21:00 Uhr, 3 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Simone Klee

In den letzten Jahren hat sich der Ton in vielen gesellschaftlichen Debatten deutlich verschärft, menschenverachtende Äußerungen und rechtspopulistische Parolen sind nach dem Motto "das wird man wohl noch sagen dürfen?!" salonfähig geworden. Doch nicht nur im öffentlichen, sondern auch beruflichen und privaten Alltag können wir mit Meinungen, Haltungen und Aussagen konfrontiert sein, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen. In dem Diskussionsabend werden Anregungen und Hinweise gegeben, wie und wann durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen auf rechte Parolen reagiert werden kann. Wir diskutieren eigene Strategien anhand der Erfahrungen der Teilnehmenden.

freie Plätze Diskriminierung - allgegenwärtiger als mensch denkt?! (Einführung)

KW, ab Di., 25.9.2018, 18:00-21:00 Uhr, 4 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Herr Rainer Spangenberg

Diskriminierung wird nicht selten mit rassistischer oder rechtsextremer Anfeindung, Hetze oder gar Gewalt gleichgesetzt. Weiter gefasst wird unter Diskriminierung häufig offensichtlich und gewollt benachteiligendes Verhalten gegenüber Angehörigen verschiedener Minderheiten verstanden. Das ist aber nur die "Spitze des Eisbergs".
In diesem zweiteiligen Seminar geht es um die Auseinandersetzung mit vielschichtigen und zum Teil subtilen, unbewussten Formen von Diskriminierung, deren Grundlagen, Mechanismen und Wirkungen:
Was hat Diskriminierung mit Voreingenommenheiten und Vorurteilen, Stereotypen und historisch gewachsenen Denkmustern über bestimmte Menschengruppen zu tun? Wie wirken sich Verhaltensweisen Einzelner, Normen, Routinen und gesellschaftliche Strukturen auf die Teilhabechancen und (Selbst-)Achtung für von Diskriminierung betroffenen Menschen aus? Wo fängt Diskriminierung an? Was haben wir selbst damit zu tun und was kann getan werden, um Diskriminierung vorzubeugen, zu begegnen und davon Betroffene zu unterstützen?
Im ersten, dreistündigen Teil des Seminars werden wir uns - interaktiv und ausgehend von persönlichen Zugängen zur Diskriminierungs-Thematik - mit einem differenzierten Diskriminierungs-Verständnis auseinandersetzen.
Die Teilnahme am 2. Seminarteil (Vertiefung) wird empfohlen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der interkulturellen Woche des Landkreises Dahme-Spreewald statt.

freie Plätze Rückblende - Ausstellung des Fotokurses

KW, ab Mi., 26.9.2018, 18:00-19:30 Uhr, 2 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.:

Die Rückblende ist ein Stilmittel der Literatur, das für den Aufbau eines Werkes von großer Bedeutung ist. Der Erzähler nimmt sich dabei die Freiheit, ein bereits vergangenes Ereignis erst zu einem späteren Zeitpunkt zu erwähnen und so die nötigen Informationen zu vermitteln.

Aus der "Rückblende" können wir aber auch die Wortstämme "zuRÜCK" und "BLENDE" herauslesen, und genau aus dieser Mischung zwischen Definition und Wortstämmen ist unsere Ausstellung zu verstehen.
Die Fotografien, die Sie hier sehen, sind im letzten Sommersemester 2018 in unserem Fotokurs: Fotografie mit Leidenschaft unter der Leitung von Thomas Ernst entstanden.
Insofern werfen wir einen Blick zurück. Bei dem Wort Blick sind wir auch schon bei unser großen Leidenschaft, der Fotografie. In der Fotografie fällt der Blende eine ganz zentrale Rolle zu. Sie, die Blende, hilft uns bei der Bildgestaltung, unserem bewussten Spiel mit der Schärfe, aber vor allem auch der Unschärfe. Die Blende rückt die wichtigen Bildelemente in den Mittelpunkt und hält andere bewusst im Verborgenem.

Genießen Sie unsere kleine Rückblende mit Arbeiten von:

Melanie Baschin, Peter Borowski, Eckhard Christeleit, Mike Göhler, Sabine Kersten,
Olaf Meissner, Sabine Ritt-Dahlenburg und Johannes Zender.

freie Plätze Was ist Insolvenz?

KW, ab Mi., 26.9.2018, 18:00-19:30 Uhr, 2 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Herr Jörg Wiedenhöft

Angebote, die in der Vergangenheit verlockend waren und auf einer Basis relativer Sicherheit getroffen wurden, können bei widrigen Umständen wie z.B. Krankheit, Scheidung, Arbeitslosigkeit oder Tod eines nahen Angehörigen schnell in Schulden oder Insolvenz führen.
Der Vortrag richtet sich an Menschen, die anderen Menschen in solchen Lebenssituationen verstehen und helfen möchten, aber auch an diejenigen, die sich im Vorfeld möglicher Risiken über das Thema kundig machen möchten. Der Dozent aus dem Bereich der Schulden- und Insolvenzberatung führt den Vortrag entlang der Themen:
- Schulden vermeiden - Überschuldung im gesellschaftlichen Kontext
- Inkasso und wie gehen wir mit Inkasso-Unternehmen um
- Mahn- und Vollstreckungsbescheid
- Pfändungsschutzkonto und Pfändungstabelle
- Vermögensauskunft und Eidesstattliche Versicherung
- Schuldenbereinigungsverfahren und Restschuldbefreiung
- Insolvenzverfahren
-in schwierigen Finanzsituationen richtig agieren und reagieren
Ganz nebenbei wird Licht in die größten Irrtümer im Bereich der Schulden und Insolvenz gebracht.

freie Plätze Diskriminierung - allgegenwärtiger als mensch denkt?! (Einführung)

Luckau, ab Mi., 26.9.2018, 18:00-21:00 Uhr, 4 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Herr Rainer Spangenberg

Diskriminierung wird nicht selten mit rassistischer oder rechtsextremer Anfeindung, Hetze oder gar Gewalt gleichgesetzt. Weiter gefasst wird unter Diskriminierung häufig offensichtlich und gewollt benachteiligendes Verhalten gegenüber Angehörigen verschiedener Minderheiten verstanden. Das ist aber nur die "Spitze des Eisbergs".
In diesem zweiteiligen Seminar geht es um die Auseinandersetzung mit vielschichtigen und zum Teil subtilen, unbewussten Formen von Diskriminierung, deren Grundlagen, Mechanismen und Wirkungen:
Was hat Diskriminierung mit Voreingenommenheiten und Vorurteilen, Stereotypen und historisch gewachsenen Denkmustern über bestimmte Menschengruppen zu tun? Wie wirken sich Verhaltensweisen Einzelner, Normen, Routinen und gesellschaftliche Strukturen auf die Teilhabechancen und (Selbst-)Achtung für von Diskriminierung betroffenen Menschen aus? Wo fängt Diskriminierung an? Was haben wir selbst damit zu tun und was kann getan werden, um Diskriminierung vorzubeugen, zu begegnen und davon Betroffene zu unterstützen?
Im ersten, dreistündigen Teil des Seminars werden wir uns - interaktiv und ausgehend von persönlichen Zugängen zur Diskriminierungs-Thematik - mit einem differenzierten Diskriminierungs-Verständnis auseinandersetzen.
Die Teilnahme am 2. Seminarteil (Vertiefung) wird empfohlen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der interkulturellen Woche des Landkreises Dahme-Spreewald statt.

freie Plätze Social Media - Chancen im Web nutzen

KW, ab Sa., 29.9.2018, 09:30-17:45 Uhr, 10 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Nicolle Wundrich

Die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Heute sind nahezu alle Altersgruppen und somit Zielgruppen im Social Web unterwegs. Unternehmer erkennen diesen Trend und sind bereits mit einem Unternehmensprofil vertreten bzw. wollen in ausgewählten Kanälen aktiv sein. Dabei steht die Gestaltung des Unternehmensprofils bzw. die Darstellung der Produkte und Dienstleistungen an erster Stelle, gefolgt von der Kommunikation mit Kunden sowie Interessenten und der Gewinnung von Personal.
Der Workshop zeigt Zahlen und Trends der sozialen Netzwerke, gibt einen Überblick über die wichtigsten Kanäle und deren Zusammenspiel. Es wird aufgezeigt, wie Ideen für interessante Inhalte der Echtzeitkommunikation mit Text, Foto und Video entstehen und Erfolge gemessen werden können. Rechtliche Hinweise runden den Workshop ab.
Dieser Workshop richtet sich an Unternehmer und Marketingverantwortliche.

freie Plätze Streit entknoten mit Methoden aus der Mediation

KW, ab So., 30.9.2018, 10:00-17:00 Uhr, 8,67 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Monika Hassenkamp

Konflikte sind an der Tagesordnung, wo Menschen miteinander zu tun haben - ob im privaten oder im beruflichen Umfeld. Aus der Sorge, dass alles nur noch schlimmer werden könnte, wird die Austragung von Konflikten oft vermieden - die Unzufriedenheit belastet die Beziehungen dann oft dauerhaft. Konflikte als eine Chance zur Veränderung wahrzunehmen und zu lernen, wie sie konstruktiv ausgetragen werden können, ist Ziel dieses Wochenendworkshops zur respektvollen Konfliktklärung mit Hilfe von Methoden der mediativen Kommunikation.

freie Plätze Diskriminierung - allgegenwärtiger als mensch denkt?! (Vertiefung)

KW, ab Sa., 6.10.2018, 09:00-16:00 Uhr, 8 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Herr Rainer Spangenberg

Diskriminierung wird nicht selten mit rassistischer oder rechtsextremer Anfeindung, Hetze oder gar Gewalt gleichgesetzt. Weiter gefasst wird unter Diskriminierung häufig offensichtlich und gewollt benachteiligendes Verhalten gegenüber Angehörigen verschiedener Minderheiten verstanden. Das ist aber nur die "Spitze des Eisbergs". In diesem zweiteiligen Seminar geht es um die Auseinandersetzung mit vielschichtigen und zum Teil subtilen, unbewussten Formen von Diskriminierung, deren Grundlagen, Mechanismen und Wirkungen.

Aufbauend auf den ersten Seminarteil (Einführung, L16-725-1E und L16-725 7E) soll es in der ganztägigen Vertiefung entsprechend den Interessen und Anliegen der Teilnehmenden um folgende Themen gehen:
- Beschäftigung mit Diskriminierung einzelner davon betroffener Menschengruppen
- Diskriminierung in der Sprache - nichtdiskriminierender Sprachgebrauch
- Rechtlicher Diskriminierungsschutz (zum Beispiel im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)) und dessen Grenzen
- Eigene Erfahrungen mit Diskriminierung
- Was tun in konkreten Diskriminierungs-Situationen (Fallbesprechungen)
Zu diesen Themen werden wir in abwechslungsreicher Form, mit Übungen, Vortrags-Impulsen, Austausch in Kleingruppen und im Plenumsgespräch arbeiten.
Die Teilnahme am 1. Seminarteil (Einführung) wird empfohlen, ist aber nicht Voraussetzung, wenn Sie bereits erste Erfahrungen mit dem Thema haben.

freie Plätze Mit Kräutern durch die Erkältungszeit

KW, ab Mi., 10.10.2018, 17:00-19:15 Uhr, 3 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Ute Bernhardt

Vorbeugen ist besser als Heilen. Aber wenn es nun zu spät ist? Ich erzähle von natürlichen Anwendungsmöglichkeiten, die zur Linderung beitragen, die unterstützend wirken und vielleicht die Zeit der Heilung verkürzen. Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten für den Einsatz von Kräutern, Essigen, Tees und Waschungen. Altes Wissen in Erinnerung rufen ist mein Anliegen.

Im letzten Teil des Kurses stellen wir gemeinsam einen Erkältungsbalsam zur Mitnahme her.

freie Plätze Gewaltfreie Kommunikation in Beruf und Alltag - Einführung

KW, ab So., 14.10.2018, 10:00-17:00 Uhr, 8,67 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Monika Hassenkamp

Miteinander reden dient nicht immer der Verständigung. Gespräche enden im unlösbaren Streit, Probleme im Zusammenleben oder in der Zusammenarbeit können nicht gelöst werden, sondern eskalieren und führen zur Verhärtung des Konflikts. Zurück bleiben Ohnmacht und Resignation. Mit der gewaltfreien Kommunikation hat der amerikanische Psychologe und Mediator Marshall B. Rosenberg einen Weg der einfühlsamen Kommunikation aufgezeigt, der den Blick von der Oberfläche des Konflikts auf die tieferen Gefühle und Bedürfnisse lenkt.
Er zeigt auf, wie durch Verallgemeinerungen, Verurteilungen, Drohungen und Zuschreibungen im Gespräch Blockaden entstehen und wie es uns gelingen kann, achtsam mit uns selbst und einfühlsam mit unserem Konfliktpartner schwierige Gespräche zu führen. Sie lernen die Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation kennen und wenden das Erfahrene in praktischen Übungen an.

freie Plätze Burn-out

Lübben, ab Di., 16.10.2018, 18:00-20:15 Uhr, 3 UE, 1 Termin(e)
Kursltg.: Frau Ingvil Ann Schirling

Burn-out ist in aller Munde. Mehr und mehr Menschen leiden an tiefer Erschöpfung, fühlen sich antriebslos, haben keine Energie mehr für einfachste Tätigkeiten und können mehrere Monate lang nicht arbeiten. Liegt es daran, dass in der modernen Welt für jeden Einzelnen mehr Arbeit zur Verfügung steht als jemals zuvor? Oder gibt es noch andere Gründe?
Der Abend stellt Anzeichen für akute Burn-out-Problematik vor und hilft, den schleichenden Prozess an sich selbst und anderen zu erkennen. Es wird diskutiert, welche Möglichkeiten es gibt, früh einzugreifen, und welche Behandlung nötig ist, wenn der Prozess fortgeschritten ist. Verschiedene theoretische Modelle werden vorgestellt. Die Referentin geht auf psychosoziale Faktoren und auch auf mögliche körperliche Ursachen wie etwa die Versorgung mit Mineralstoffen in andauernden Stresssituationen ein und stellt ausgewählte Entspannungstechniken praktisch vor.

Seite 1 von 4

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft
Gesellschaft
Sprachen
Sprachen
Kultur
Kultur
Beruf
Beruf
Gesundheit
Gesundheit
Grundbildung
Grundbildung

Veranstaltungskalender

August 2018
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kontakt

Volkshochschule
Dahme-Spreewald
Geschäftsstelle Lübben
Logenstr. 17
15907 Lübben (Spreewald)

Tel.: 03546 20-1060
Fax: 03546 20-1059

Haus der VHS
Schulweg 1b
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375 26-2500
Fax: 03375 26-2519


E-Mail: vhs@dahme-spreewald.de

Sprechzeiten:

Dienstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 16:00 Uhr

zusätzliche Termine könen abgesprochen werden

  • freie Plätzefreie Plätze
  • Anmeldung möglichAnmeldung möglich
  • fast ausgebuchtfast ausgebucht
  • auf Wartelisteauf Warteliste
  • Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
  • Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
  • Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich
VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen