Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Mensch und Gesellschaft

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Gemeinsames Singen für Senioren

KW, ab Fr., 15.9.2017, 10:00 Uhr , Kursleitung: Frau Dörthe Zauber

Singen ist gesund, es belebt Körper und Geist, muntert auf, tröstet, macht einfach Spaß. Singen hilft, um jung zu bleiben - sowohl im Kopf als auch im Herzen. Deswegen ist dieser Kurs eine Einladung zum Mitsingen. Gemeinsam wird altes Liedgut wiederentdeckt , vom Kirchenlied über Volksmusik bis zum Gassenhauer. Nicht die Schönheit des Gesangs ist wichtig, sondern die Freude am gemeinsamen Erlebnis.

Die Gebühr von 2,00 € gilt pro Kurstermin.

Kurs ausgefallen Ausfall: Mensch-Roboter-Kooperation

KW, ab Mo., 27.11.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Frau Prof. Verena Nitsch

Prof. Verena Nitsch
Institut für Arbeitswissenschaft, Universität der Bundeswehr München

Seit der Einführung des ersten Industrieroboters im Jahre 1961 in einer Fabrik in New Jersey wurden Roboter jahrzehntelang als programmierbare Mehrzweckhandhabungsgeräte für das Bewegen von Material, Werkstücken oder Werkzeugen eingesetzt. Sie standen an festen Arbeitsplätzen und funktionierten nur in einer strukturierten, kontrollierten Umgebung. Doch dank zahlreicher Innovationen in der Sensortechnik und Softwareentwicklung können Roboter nun ortsflexibel und zunehmend selbstständig komplexe Aufgaben in unbekannten Umgebungen planen, aus Erfahrung lernen und sich an Veränderungen in der Umgebung anpassen. Nun arbeiten interdisziplinäre Forschungsteams an der Entwicklung von Robotern mit Sozialkompetenzen, die bereits in naher Zukunft eine effektive und enge Kooperation mit dem Menschen ermöglichen sollen. Doch was sind die Folgen einer zunehmenden Automatisierung durch Roboter für die Arbeitswelt?
Der Vortrag stellt aktuelle, interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Mensch-Roboter-Kooperation vor und beleuchtet mögliche Chancen und Herausforderungen für Arbeitskräfte im Zeitalter der Industrie 4.0.

freie Plätze 100 Jahre Heinz Sielmann

Lübben, ab Di., 28.11.2017, 14:00 Uhr , Kursleitung: Heinz Sielmann Stiftung

Insgesamt 18 Monate lang drehte Heinz Sielmann auf dem gesamten nordamerikanischen Kontinent: Der Film wurde mit seinen spektakulären Tier- und Landschaftsaufnahmen zu einem Meilenstein unter Sielmanns internationalen Filmprojekten. Vom subtropischen Florida ging es bis in die kanadische Arktis, Protagonisten sind Alligatoren, Schwarz- und Eisbären sowie Seeotter. Dieser Klassiker ist ein legendäres Filmerlebnis, der seine Zuschauer mit sensationellen Momenten ganz unterschiedlichen Tierverhaltens in einzigartigen Landschaften verwöhnt.

Kurs ausgefallen Ausfall: Kleingedrucktes und andere Ärgernisse - Meine Rechte als Verbraucher

KW, ab Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung: Anne-Kathrin Pauly

Möchten Sie gern das ungeliebte Geschenk von Tante Erna wieder in den Laden zurück bringen? Haben Sie auch schon im Internet bestellt und sich geärgert, dass anstelle der Ledertasche nur eine Kunstledertasche bei Ihnen angekommen ist? Muss ich für ein im Internet bestelltes Produkt, dass zwei Tage nach meiner Bestellung zu einem günstigeren Preis angeboten wird, trotzdem den höheren Preis bezahlen? Was passiert mit dem Vertrag über das Zeitschriftenabonnement, das mir die nette Dame am Telefon aufgeschwatzt hat? Kann ich für meine „bessere Hälfte“ den Mietvertrag mit unterschreiben? Oder möchten Sie die wahnsinnig teuren Schuhe, die noch nicht mal 3 Monate gehalten haben, gern in den Laden zurück bringen und Ihr Geld dafür wieder bekommen? Wenn Ihnen diese oder ähnliche Dinge bereits passiert sind, dann bekommen Sie in diesem Kurs Antworten. Der Kurs gibt Ihnen eine erste kurze Übersicht über Ihre Rechte als Verbraucher und setzt keinerlei juristische Vorbildung voraus. So wird u.a. Einblick in die Welt des Kleingedruckten (Allgemeine Geschäftsbedingungen), der Informationspflichten (z.B. Aufklärungs- und Beratungspflichten von Verkäufern), in die Besonderheiten bei Internetbestellungen, in das Widerrufs- und Rückgaberecht und in die Rechte des Käufers (u.a. Reklamationen) gegeben.

freie Plätze 100 Jahre Heinz Sielmann

Luckau, ab Do., 30.11.2017, 14:00 Uhr , Kursleitung: Heinz Sielmann Stiftung

Insgesamt 18 Monate lang drehte Heinz Sielmann auf dem gesamten nordamerikanischen Kontinent: Der Film wurde mit seinen spektakulären Tier- und Landschaftsaufnahmen zu einem Meilenstein unter Sielmanns internationalen Filmprojekten. Vom subtropischen Florida ging es bis in die kanadische Arktis, Protagonisten sind Alligatoren, Schwarz- und Eisbären sowie Seeotter. Dieser Klassiker ist ein legendäres Filmerlebnis, der seine Zuschauer mit sensationellen Momenten ganz unterschiedlichen Tierverhaltens in einzigartigen Landschaften verwöhnt.

freie Plätze Soziale Netzwerke - Cool und Spaß

KW, ab Sa., 2.12.2017, 09:30 Uhr , Kursleitung: Frau Nicolle Wundrich

Das Teilen, Liken, Posten, Chatten gehört für nahezu 100 % der Jugendlichen zum Alltag dazu. Immer mehr Eltern und Großeltern müssen, um mit den Kids kommunizieren zu können, ebenfalls in den sozialen Netzwerken online sein. Technisches Verständnis wird dafür nicht gebraucht, aber ein paar Grundregeln sollten bekannt sein und eingehalten werden.
Der Workshop zeigt Zahlen und Trends der sozialen Netzwerke und gibt einen Überblick über die Vor- und Nachteile der beliebtesten Kanäle. Was gehört auf Facebook, Twitter & Co. und was nicht?
Als Teilnehmender lernen Sie, wie Sie eigene Profile anlegen und einrichten, Inhalte posten, lesen und chatten sowie Ihre Privatsphäre schützen. Rechtliche Hinweise runden den Workshop ab.

Kurs ausgefallen Ausfall: Roboter als moralische Akteure?

KW, ab Mo., 4.12.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Frau Dr. Janina Loh

Dr. Janina Loh
Institut für Philosophie, Universität Wien

Die Roboterethik ist eine noch junge Bereichsethik, in der einerseits - vergleichbar der Tierethik - darüber nachgedacht wird, inwiefern Maschinen Wertträger sind und andererseits diskutiert wird, inwiefern sie als (rudimentäre) moralische Akteure gelten können. Sie stellt traditionelle philosophische Fragen mit Blick auf neue potenzielle Handlungssubjekte -Roboter- wie etwa: Welche Kompetenzen erachten wir als grundlegend für moralische Akteursfähigkeit? Welche moralischen (und anderen) Werte sollten wir artifiziellen Systemen implementieren? Auf was für ein moralisches Selbstverständnis lässt es schließen, wenn wir Roboter "schlecht" behandeln? In welchen Bereichen - Industrie-, Militär-, Medizin-, Altenpflege-, Servicerobotik - wollen wir uns auch zukünftig ausschließlich bzw. in einem signifikanten Ausmaß auf menschliche und nicht auf artifizielle Expertise verlassen? Der Vortrag führt in Fragen und Themen der Roboterethik ein.

freie Plätze Geht uns die Arbeit aus?

KW, ab Mo., 11.12.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Frau Dr. Katharina Dengler

Dr. Katharina Dengler
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Bundesagentur für Arbeit (BA)

Die Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt sind umstritten. So gibt es immer wieder Befürchtungen, dass Roboter den Menschen zukünftig die Jobs wegnehmen könnten. Werden unsere Kinder demnächst von Erziehungsrobotern betreut? Übernehmen Pflegeroboter die Pflege älterer Menschen?
Der Vortrag zeigt, in welchem Ausmaß Berufe bereits heute durch Computer oder computergesteuerte Maschinen ersetzt werden können (sog. Substituierbarkeitspotenziale). Des Weiteren wird dargestellt, inwieweit die Beschäftigten in Deutschland durch die Digitalisierung betroffen sind.

freie Plätze Verschwörungstheorien, Fake News und Unwahrheiten

KW, ab Di., 12.12.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Herr Prof. Dr. Michael Butter

Prof. Dr. Michael Butter
Universität Tübingen

Dass Donald Trump einmal Präsident der Vereinigten Staaten werden könnte, hätten vor dem Wahlabend allein aufgrund seiner bombastischen Rhetorik wenige Beobachter des politischen Establishments vermutet. Der Sieg Trumps beruhte dabei wesentlich auf einer rhetorischen Mischung aus Übertreibung, irreführenden Informationen und bewussten Verschwörungstheorien. Trump nutzte diese Elemente vor und nach der Wahl mit einer Vehemenz, die seine Gegner überraschte und die Politik in den Vereinigten Staaten nachhaltig änderte. Das dritte Webinar wird den Aufstieg und die Präsidentschaft Donald Trumps unter diesen Gesichtspunkten kritisch beleuchten.

Anmeldung möglich Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

KW, ab Mi., 10.1.2018, 18:00 Uhr , Kursleitung: Anne-Kathrin Pauly

Leider kann man durch Unfall, Krankheit oder Alter leicht in eine Situation gelangen, in der man wichtige Fragen und Angelegenheiten des Alltags nicht mehr selbst beantworten oder/und regeln kann. Welche "Vorsorgeinstrumente" stehen zur Verfügung, um die "Einmischung" anderer weitestgehend oder ganz auszuschließen? Wie kann man sich für den Fall, dass man seinen Willen nicht mehr bilden oder verständlich äußern kann, absichern, dass nur bestimmte medizinische Maßnahmen getroffen werden, die man vorher selbst entschieden hat? Kann man verhindern, dass das Gericht einen Betreuer zur Regelung seiner Angelegenheiten einsetzt? Worin besteht der Unterschied zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung? Muss man wegen der Verfügungen und Vollmachten immer einen Notar aufsuchen? Braucht man vor jeder OP eine Patientenverfügung? Muss sich jeder an die Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht bzw. Betreuungsverfügung halten? Auf diese und andere Fragen bekommen Sie an diesem Abend Antworten. Die Veranstaltung gibt einen ersten Überblick darüber, wie man rechtzeitig Vorsorge treffen kann um auch in Lebenslagen, in denen man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Es wird keinerlei juristische Vorbildung vorausgesetzt.

freie Plätze Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung

Lübben, ab Do., 11.1.2018, 17:30 Uhr , Kursleitung: Anne-Kathrin Pauly

Leider kann man durch Unfall, Krankheit oder Alter leicht in eine Situation gelangen, in der man wichtige Fragen und Angelegenheiten des Alltags nicht mehr selbst beantworten oder/und regeln kann. Welche "Vorsorgeinstrumente" stehen zur Verfügung, um die "Einmischung" anderer weitestgehend oder ganz auszuschließen? Wie kann man sich für den Fall, dass man seinen Willen nicht mehr bilden oder verständlich äußern kann, absichern, dass nur bestimmte medizinische Maßnahmen getroffen werden, die man vorher selbst entschieden hat? Kann man verhindern, dass das Gericht einen Betreuer zur Regelung seiner Angelegenheiten einsetzt? Worin besteht der Unterschied zwischen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung? Muss man wegen der Verfügungen und Vollmachten immer einen Notar aufsuchen? Braucht man vor jeder OP eine Patientenverfügung? Muss sich jeder an die Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht bzw. Betreuungsverfügung halten? Auf diese und andere Fragen bekommen Sie im Kurs Antworten. Die Veranstaltung gibt einen ersten Überblick darüber, wie man rechtzeitig Vorsorge treffen kann um auch in Lebenslagen, in denen man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Es wird keinerlei juristische Vorbildung vorausgesetzt.

freie Plätze Der Aufstieg der AfD in Deutschland

KW, ab Di., 30.1.2018, 19:00 Uhr , Kursleitung: Herr Prof. Dr. Lothar Probst

Prof. Dr. Lothar Probst
Universität Bremen

Die Alternative für Deutschland (AfD) wurde im Jahr 2013 als Reaktion auf den Euro-Rettungsschirm gegründet. Das zunächst eher auf Wirtschaftsfragen ausgelegte Parteiprofil wich jedoch spätestens mit der Flüchtlingskrise der Jahre 2015 und 2016 einem rechtspopulistischen Schwerpunkt, der unverhohlen vor der vermeintlichen Gefahr einer Islamisierung Deutschlands warnte. Beispielhaft für diesen Wandel steht die Person Björn Höcke, der 2015 mit der "Erfurter Resolution" für eine stärkere Betonung von völkischen Ideen warb und in seiner Rhetorik teils rechtsextreme Gedanken und Symbole einband. Das Webinar wird den Aufstieg und die Entwicklung der AfD in Deutschland vor dem Hintergrund der Bundestagswahl untersuchen.

freie Plätze Burn-out

Lübben, ab Di., 30.1.2018, 18:00 Uhr , Kursleitung: Frau Ingvil Ann Schirling

Burn-out ist in aller Munde. Mehr und mehr Menschen leiden an tiefer Erschöpfung, fühlen sich antriebslos, haben keine Energie mehr für einfachste Tätigkeiten und können mehrere Monate lang nicht arbeiten. Liegt es daran, dass in der modernen Welt für jeden Einzelnen mehr Arbeit zur Verfügung steht als jemals zuvor? Oder gibt es noch andere Gründe?
Der Abend stellt Anzeichen für akute Burn-out-Problematik vor und hilft, den schleichenden Prozess an sich selbst und anderen zu erkennen. Es wird diskutiert, welche Möglichkeiten es gibt, früh einzugreifen, und welche Behandlung nötig ist, wenn der Prozess fortgeschritten ist. Verschiedene theoretische Modelle werden vorgestellt. Die Referentin geht auf psychosoziale Faktoren und auch auf mögliche körperliche Ursachen wie etwa die Versorgung mit Mineralstoffen in andauernden Stresssituationen ein und stellt ausgewählte Entspannungstechniken praktisch vor.

freie Plätze Ausstellung: Krieg im Äther

KW, ab So., 18.2.2018, 10:00 Uhr , Kursleitung:

Medien machen Meinung - ob Ukraine-Krise, Griechenland oder Flüchtlingsströme. Doch welchen Bildern kann man trauen? Wo verläuft die Grenze zwischen Information und Manipulation?
Die Ausstellung "Krieg im Äther" hinterfragt das Fernsehen als Mittel der Auseinandersetzung zwischen Ost und West. Texttafeln und TV-Beispiele von 1956 bis 1989 zeigen das Fernsehen als Mittel der Propaganda einerseits und als Weg zur freien Meinungsbildung andererseits. In Gegenüberstellung werden bedeutende historische Ereignisse wie Mauerbau und Mauerfall aus der Perspektive beider deutscher Staaten beleuchtet. Freie Medien versus Zensur, Demokratie versus Diktatur.
Wie berichtet "Der schwarze Kanal" der DDR über den Mauerbau am 13. August, und wie "Panorama" in der Bundesrepublik? Was zeigen "Aktuelle Kamera" und "Tagesschau" am 9. November 1989? Anhand konkreter TV-Beiträge lädt "Krieg im Äther" dazu ein, die Rolle des Fernsehens und das Verhältnis zwischen Medien, Politik und Gesellschaft genauer zu betrachten.
Die Ausstellung besteht aus großformatigen Plakaten. Nachrichten, Politmagazine und Unterhaltungsfilme wie "Polizeiruf" und "Die fünfte Kolonne" spannen dabei den Bogen über vier Jahrzehnte deutscher Geschichte. Durch die Kombination von Plakaten und Filmmaterial ist die Ausstellung ideal geeignet als Ausgangspunkt für Gespräche und Diskussionsrunden.
"Krieg im Äther" ist eine Kooperation mit dem Deutschen Rundfunkarchiv, mit ARD und ZDF. Mit Unterstützung der Stiftung Berliner Mauer, des THILLM - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien. Gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Herausgeber: Wilhelm-Fraenger-Institut, Berlin.

freie Plätze Sütterlin und andere deutsche Handschriften

KW, ab Di., 20.2.2018, 18:00 Uhr , Kursleitung: Frau Heike Clausnitzer

Die altdeutsche Schrift begleitete über die letzten Jahrhunderte viele Generationen. Erst seit Anfang der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts wich sie als Amtssprache und wurde aber häufig noch länger in Familienaufzeichnungen verwendet. Wer diese Schätze in Briefen, Urkunden, Kirchenbüchern oder Archivunterlagen ausgraben möchte, kann mit diesem Kurs alle nötigen Grundkenntnisse erlangen.
Der Kurs umfasst:
- Schriftentwicklung
- Leseübungen von jüngeren bis älteren Schriften
- Schreibtraining
- Sonderformen in Grundbuch- und Kirchenbucheinträgen

freie Plätze Der alte Fritz erzählt: Die Hohenzollern und der kleine Kronprinz

Lübben, ab Di., 20.2.2018, 14:00 Uhr , Kursleitung: Herr Lutz Werner

Eine Einführung in die Entstehungsgeschichte von Brandenburg-Preußen. Ein Blick in das Kurfürstentum, das bald zum Königreich wird. Der Kronprinz Friedrich wird am 24 Januar 1712 im Stadtschloss Berlin geboren. Seine ersten Jahre, noch ahnt man nichts von seiner kommenden Größe, verbringt er mit seiner Schwester Wilhelmine in der Obhut der nur französisch sprechenden Marthe de Rocoulle. Eine in Frankreich geborene Hugenottin, die schon seinen Vater betreute.

freie Plätze Immer Ärger mit dem/den Erben? - Kleiner Einstieg ins Erbrecht

KW, ab Mi., 21.2.2018, 18:00 Uhr , Kursleitung: Anne-Kathrin Pauly

Viele Leute machen sich zu Lebzeiten Gedanken darüber, wie man Familie und Freunde nach seinem Tod bedenkt. Wer sind eigentlich die gesetzlichen Erben? Was ist ein sogenanntes "Berliner Testament"? Kann man jemanden "enterben"? Wer ist berechtigt, den Pflichtteil zu fordern? Kann ich auch meinem Lieblingstier etwas vererben? Was ist eigentlich ein Erbvertrag und was ein Vermächtnis? Gibt es da Unterschiede zum Testament? Was bedeutet Testierfreiheit? Muss man mit jedem Testament zum Notar? Kann man ein Testament anfechten? Was bedeutet es, ein Erbe auszuschlagen?
Der Kurs gibt Ihnen Antwort auf diese und andere Fragen zum Erben und Vererben. Der Kurs vermittelt Ihnen einen ersten Einblick ins Erbrecht und setzt keinerlei juristische Vorbildung voraus.

freie Plätze Der alte Fritz erzählt: Die Hohenzollern und der kleine Kronprinz

Luckau, ab Do., 22.2.2018, 14:00 Uhr , Kursleitung: Herr Lutz Werner

Eine Einführung in die Entstehungsgeschichte von Brandenburg-Preußen. Ein Blick in das Kurfürstentum, das bald zum Königreich wird. Der Kronprinz Friedrich wird am 24 Januar 1712 im Stadtschloss Berlin geboren. Seine ersten Jahre, noch ahnt man nichts von seiner kommenden Größe, verbringt er mit seiner Schwester Wilhelmine in der Obhut der nur französisch sprechenden Marthe de Rocoulle. Eine in Frankreich geborene Hugenottin, die schon seinen Vater betreute.

freie Plätze Gemeinsames Singen für Senioren

KW, ab Fr., 23.2.2018, 10:00 Uhr , Kursleitung: Frau Dörthe Zauber

Singen ist gesund, es belebt Körper und Geist, muntert auf, tröstet, macht einfach Spaß. Singen hilft, um jung zu bleiben - sowohl im Kopf als auch im Herzen. Deswegen ist dieser Kurs ein Einladung zum Mitsingen. Gemeinsam wird altes Liedgut wiederentdeckt , vom Kirchenlied über Volksmusik bis zum Gassenhauer. Nicht die Schönheit des Gesangs ist wichtig sondern die Freude am gemeinsamen Erlebnis.

Die Gebühr von 2,00 € gilt pro Kurstermin.

freie Plätze Wege zu bemerkenswerten Bäumen

KW, ab Mi., 7.3.2018, 18:00 Uhr , Kursleitung: Herr Hans Sonnenberg

Millionen von Bäumen wachsen im Naturpark Dahme-Heideseen. Die allermeisten dieser Bäume sind, von Försterhand gezogen, gerade und untereinander kaum zu unterscheiden. Es gibt aber uralte, eigenwillige Baumgestalten. Bäume mit krummen Stamm und rissiger Borke. Unweit von Storkow, am Sportplatz Karlslust steht die "Malerkiefer". Der Baum wurde etwa 1750 als Grenzbaum zwischen zwei Bauernwirtschaften gepflanzt. Auf freiem Feld konnte er seine Äste frei in alle Richtungen ausbreiten und so über zwei Jahrhunderte seinen ganz eigenwilligen Charakter ausprägen. Ein noch älterer Baum, die mächtige "Königseiche" steht im Wald der Dubrow bei Gräbendorf. Dessen Alter wird auf über 570 Jahre geschätzt. Er ist wahrscheinlich der älteste Baum im Naturpark. Eine Rundreise mit Bildern und Geschichten führt Sie zu bekannten wie unbekannten Bäumen im Dahmeland.

Seite 1 von 2

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft
Gesellschaft
Sprachen
Sprachen
Kultur
Kultur
Beruf
Beruf
Gesundheit
Gesundheit
Grundbildung
Grundbildung

Veranstaltungskalender

November 2017
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kontakt

Volkshochschule
Dahme-Spreewald
Geschäftsstelle Lübben
Logenstr. 17
15907 Lübben (Spreewald)

Tel.: 03546 20-1060
Fax: 03546 20-1059

Haus der VHS
Schulweg 1b
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375 26-2500
Fax: 03375 26-2519


E-Mail: vhs@dahme-spreewald.de

Sprechzeiten:

Dienstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 16:00 Uhr

zusätzlicher Abenddienst:

Montag: 16:00 - 19:00 Uhr
Dienstag: 16:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch: 16:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag: 16:00 - 19:00 Uhr

  • freie Plätzefreie Plätze
  • Anmeldung möglichAnmeldung möglich
  • fast ausgebuchtfast ausgebucht
  • auf Wartelisteauf Warteliste
  • Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
  • Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
  • Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich
VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen