Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Mensch und Gesellschaft

Seite 1 von 3

Anmeldung möglich Gemeinsames Singen für Senioren

KW, ab Fr., 15.9.2017, 10:00 Uhr , Kursleitung: Frau Dörthe Zauber

Singen ist gesund, es belebt Körper und Geist, muntert auf, tröstet, macht einfach Spaß. Singen hilft, um jung zu bleiben - sowohl im Kopf als auch im Herzen. Deswegen ist dieser Kurs eine Einladung zum Mitsingen. Gemeinsam wird altes Liedgut wiederentdeckt , vom Kirchenlied über Volksmusik bis zum Gassenhauer. Nicht die Schönheit des Gesangs ist wichtig, sondern die Freude am gemeinsamen Erlebnis.

Die Gebühr von 2,00 € gilt pro Kurstermin.

Kurs ausgefallen Ausfall: Sütterlin und andere deutsche Handschriften

KW, ab Di., 26.9.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung: Frau Heike Clausnitzer

Die altdeutsche Schrift begleitete über die letzten Jahrhunderte viele Generationen. Erst seit Anfang der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts wich sie als Amtssprache und wurde aber häufig noch länger in Familienaufzeichnungen verwendet. Wer diese Schätze in Briefen, Urkunden, Kirchenbüchern oder Archivunterlagen ausgraben möchte, kann mit diesem Kurs alle nötigen Grundkenntnisse erlangen.
Der Kurs umfasst:
- Schriftentwicklung
- Leseübungen von jüngeren bis älteren Schriften
- Schreibtraining
- Sonderformen in Grundbuch- und Kirchenbucheinträgen

freie Plätze Ausstellung: Der Kommunismus in seinem Zeitalter

KW, ab Mi., 27.9.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung:

2017 jährt sich die Russische Revolution zum 100. Mal, die mit dem Sturz des Zaren im Februar 1917 ihren Ausgang nahm. Doch die Hoffnung auf eine Demokratisierung Russlands sollte sich nicht erfüllen. Im Oktober 1917 griffen in Petrograd, dem heutigen Sankt Petersburg, die Bolschewiki unter der Führung Lenins nach der Macht. Ihr Putsch, der später zur Oktoberrevolution mystifiziert werden sollte, war die Geburtsstunde des Kommunismus, der zur größten und tiefgreifendsten Massenbewegung des 20. Jahrhunderts wurde. In der ganzen Welt entstanden Parteien, die als Teil der "Kommunistischen Internationale" von ihren Mitgliedern totale Hingabe und absolute Disziplin verlangten. Sobald eine kommunistische Partei die Macht errungen hatte, mussten sich alle Bürgerinnen und Bürger ihrem Regime aktiv unterordnen.

Dieser gewaltsam durchgesetzte totalitäre Anspruch auf die Gestaltung aller Lebensbereiche hat zahllose Existenzen zerstört und Abermillionen Menschenleben vernichtet. Und er hat immense geistige sowie soziale Verwüstungen hinterlassen. Zugleich aber konnten die Kommunisten in ihren Hochzeiten einen erstaunlichen jugendlichen Enthusiasmus sowie bedeutende intellektuelle und künstlerische Energien mobilisieren - bis die permanenten Überspannungen in Erschöpfung, Passivität, Zynismus oder Dissidenz mündeten.

Trotz dieser Entwicklung kam der jähe Kollaps des "Sozialistischen Lagers" und der UdSSR nach 1989 unerwartet - ebenso unerwartet wie der Aufschwung Chinas unter der ungebrochenen Diktatur der Kommunistischen Partei. Beides lässt die historische "Karriere" des Weltkommunismus seit 1917 umso erklärungsbedürftiger erscheinen.

Die Ausstellung präsentiert über 200 zeithistorische Fotos, Dokumente, Schaubilder sowie QR-Codes. Mit letzteren können Besitzer von internetfähigen Mobiltelefonen zeitgenössische Filmdokumente zu den Ausstellungsthemen abrufen.

Kurs ausgefallen Ausfall: Schulden und Insolvenz

KW, ab Mi., 27.9.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung: Herr Jörg Wiedenhöft

Angebote, die in der Vergangenheit verlockend waren und auf einer Basis relativer Sicherheit getroffen wurden, können bei widrigen Umständen wie z.B. Krankheit, Scheidung, Arbeitslosigkeit oder Tod eines nahen Angehörigen schnell in Schulden oder Insolvenz führen.
Der Vortrag richtet sich an Menschen, die anderen Menschen in solchen Lebenssituationen verstehen und helfen möchten, aber auch an diejenigen, die sich im Vorfeld möglicher Risiken über das Thema kundig machen möchten. Der Dozent aus dem Bereich der Schulden- und Insolvenzberatung führt den Vortrag entlang der Themen:
- Schulden vermeiden - Überschuldung im gesellschaftlichen Kontext
- Inkasso und wie gehen wir mit Inkasso-Unternehmen um
- Mahn- und Vollstreckungsbescheid
- Pfändungsschutzkonto und Pfändungstabelle
- Vermögensauskunft und Eidesstattliche Versicherung
- Schuldenbereinigungsverfahren und Restschuldbefreiung
- Insolvenzverfahren
Ganz nebenbei wird Licht in die größten Irrtümer im Bereich der Schulden und Insolvenz gebracht.

freie Plätze Der Alte Fritz erzählt: Friedrich stirbt - was wird aus Preußen?

KW, ab Mi., 4.10.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung: Herr Lutz Werner

Am 17. August 1786 stirbt Friedrich der Große in seinem Sessel sitzend in Sanssouci. Der Vortrag untersucht, was der alte Fritz mit seiner sehr langen Regierungszeit von 46 Jahren in Preußen hinterlassen hat. Wie geht es weiter mit Preußen? Welche Spuren des friederizianischen Preußens wirken bis in unsere Zeit?

freie Plätze Vor 500 Jahren - Freies Geleit für Martin Luther

Lübben, ab Do., 19.10.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Herr Matthias Eckholdt

Worms 1521: Ein Reichstag, der in die Geschichte eingehen wird. Vorgeladen ist der Theologe und Augustinermönch Martin Luther. Kaum hat er seine beiden Anhörungen vor den Mächtigen Europas ohne den Widerruf seiner Thesen überstanden, wird ein Toter in der Stadt gefunden. Luther gerät unter Verdacht. Rasch kursiert ein Haftbefehl. Zusammen mit seinem Ordensbruder Petzensteiner gelingt dem Wittenberger die Flucht vor den Söldnern. Fieberhaft versuchen sie, den wahren Schuldigen zu finden. Doch die Drucker und Mönche, die Adligen und hohen Geistlichen, zu denen sie ihre Ermittlungen führen, hüten ihre Geheimnisse gut. Die Wahrheit scheint immer tiefer vergraben. Die Zeit läuft unerbittlich gegen Luther, denn seine Feinde versuchen alles, um den abtrünnigen Mönch auf den Scheiterhaufen zu bringen.
Die Autoren haben die Lücken in den historischen Überlieferungen genutzt, um sie mit einem fesselnden Kriminalfall zu füllen, in dem Fakten und Fiktion verschmelzen. Alles könnte so geschehen sein, und vielleicht war es auch so ...

Matthias Eckoldt debütierte 2000 mit dem Roman "moment of excellence" im Eichborn Verlag. Seither veröffentlichte er den Prosaband "TopIdioten", den Roman "Letzte Tage" sowie mehrere Sachbücher (2016 erscheinen zwei Bücher in den Verlagen Knaus und Pantheon). Matthias Eckoldt lehrt als Schreibdozent an der Freien Universität Berlin.

Tatjana Rese ist Theaterregisseurin und -autorin. Sie war Dramaturgin am Deutschen Theater Berlin, Oberspielleiterin am Theater Schwedt und der Landesbühne Esslingen sowie Schauspieldirektorin am Staatstheater Braunschweig und am Landestheater Detmold. Sie verfasste Bühnenbearbeitungen von Film, Roman und Märchen. Ihr Stück "LehrerInnen" hielt sich über sechs Jahre im Repertoire des "Theater der Jungen Welt Leipzig", für das sie ebenfalls das Musical "So rot wie Bluth" (UA 2008) und die Revue "Abgefahren in Leipzig-West" (UA 2016) schrieb. Als Auftragsarbeit für das Theater Eisenach entstand 2013 das Musical "Luther! Rebell wider Willen", das im Lutherjahr 2017 wieder in den Spielplan des Hauses aufgenommen wurde.

freie Plätze Vor 100 Jahren - Die Russische Revolution als welthistorisches Ereignis

KW, ab Fr., 20.10.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung:

Im November 1917 stürzten Lenin und seine Genossen die aus der Februarrevolution hervorgegangene Regierung Russlands um erstmalig ein Gesellschaftssystem zu etablieren, das den Anspruch hatte, sozialistisch zu sein und die feudalistischen und kapitalistischen Gesellschaften zu überwinden. Wir blicken auf die Ereignisse zurück und fragen nach den Auswirkungen auf die Geschichte der Menschheit.

freie Plätze Ahnenforschung. Auf der Spur zu den Vorfahren - Entdeckungshilfen

KW, ab Di., 7.11.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung: Frau Heike Clausnitzer

Genealogie - ein sehr vielseitiges Hobby, das nicht nur Interesse an Geographie, Geschichte und Sozialkunde verbindet, sondern auch Themen wie Architektur, Fotografie, Kriminalistik, Biologie und auch Mathematik berührt. Und wer dann noch Spaß am Reisen findet, der kann mit diesem ganzen theoretischen Wissen sowie den dazugehörigen Daten der Vorfahren in deren Wohngegend fahren und sich ein sehr anschauliches Bild der eigenen Familiengeschichte erstellen.

freie Plätze Krimimarathon "Auentod"

KW, ab Mi., 8.11.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Herr Maxim Leo

Die Sommerhitze flimmert über den Roggenfeldern, Graureiher staken durch das flache Wasser der Oderauen - und Kommissar Voss macht Urlaub in Polen. Mit Maja, der Pflegerin seiner Mutter. Doch während Voss sich noch an den Gedanken gewöhnen muss, dass sie jetzt vermutlich wirklich ein Paar sind, ist Maja plötzlich verschwunden. Kurze Zeit später stürzt im brandenburgischen Bad Freienwalde ein Softwareentwickler vom Baugerüst seiner Villa und stirbt. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich als ein Fall, der alle Gewissheiten infrage stellt, sogar die Liebe. Auf der Suche nach der Frau, die er zu kennen glaubte, wird Maja für Voss immer mehr zu einer Fremden. Ist sie in kriminelle Machenschaften verwickelt? Ist sie überhaupt, wer sie zu sein vorgibt? Und warum führen ihre Spuren ausgerechnet zu dem Toten in Bad Freienwalde? Ein rasanter und packender Krimi, in dem es um die Geschichte und die verwunschene Landschaft des Oderbruchs geht, in dem ein zwielichtiger Straßencowboy auftaucht, der sich mitunter als echter Freund erweist, und in dem sich die Frage stellt, warum man die wichtigen Dinge im Leben immer erst dann begreift, wenn es fast schon zu spät ist.

Maxim Leo wurde 1970 in Ost-Berlin geboren, ist gelernter Chemielaborant, studierte Politikwissenschaften, wurde Journalist. Er arbeitet als Reporter bei der Berliner Zeitung, schreibt mit Jochen-Martin Gutsch Bestseller über sprechende Männer und außerdem Drehbücher für den »Tatort«.
2006 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis. Für sein autobiographisches Buch "Haltet euer Herz bereit" wurde er 2011 mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet. 2014 erschien sein Krimi "Waidmannstod. Ein Fall für Kommissar Voss". Maxim Leo lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.

freie Plätze Umsetzung des betrieblichen Arbeitsschutzes - Pflichten und Rechte

KW, ab Do., 9.11.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung: Herr Renard Lehmann

Als Unternehmer, Arbeitgeber, Führungskraft, Mitarbeiter oder auch als Existenzgründer erhalten Sie nützliche Informationen über die an Sie gestellten gesetzlichen, behördlichen und berufsgenossenschaftlichen Anforderungen im Bereich der Arbeitssicherheit und des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Sie erfahren, wie Sie Verordnungen dazu rechtssicher beachten und umsetzen können und wer Sie dabei unterstützen kann.

freie Plätze Lesung: Als die Winter noch Winter waren - Geschichte einer Jahreszeit

KW, ab Fr., 10.11.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Herr Bernd Brunner

»Es gibt weder Himmel noch Erde, nur den Schnee, der ohne Ende fällt.« Japanisches Haiku
Das Grauen vor dem ewigen Eis, die Schönheit unberührter Schneelandschaften, die Sehnsucht nach winterlicher Reinheit, die Geburt des Alpinismus und des Wintersports – Bernd Brunner schreibt die erste Kulturgeschichte des Winters.
Während der letzten zwei Jahrhunderte hat sich unser Verhältnis zum Winter grundlegend geändert. Früher diktierte das Wetter das Leben – heute sind wir davon weitgehend autark. 2015 gilt als wärmstes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen; zu Weihnachten schwebten statt Schneeflocken Haselpollen durch die Luft. Mancherorts blühten sogar die Mandelbäume.

Bernd Brunner begibt sich auf die Suche nach Geschichten und Stimmungen des Winters in verschiedene Weltgegenden und Zeiten, sogar bis zurück zur Eiszeit. Dabei begegnen ihm viele spannende Phänomene, aber auch Menschen wie der Amerikaner Wilson A. Bentley, ein Bewunderer des Schnees, der ausdauernd und in mühevoller Kleinstarbeit 5381 Fotografien von Schneeflocken gemacht hat. Werner Herzog betrieb ausführliche Schneestudien, als er von München nach Paris wanderte, er notierte zahlreiche Beobachtungen in seinem Tagebuch. Ein skurriles Phänomen stellt das »Inuit-Paradox« da: Die Inuit ernähren sich traditionell beinahe ausschließlich von Fleisch. Ihren hohen Energiebedarf decken sie mithilfe eines besonderen Anpassungsmechanismus, der Fleisch in Traubenzucker, der sonst aus Kohlenhydraten gewonnen wird, umwandelt.

Aber auch die Gefahren des Schnees werden nicht verschwiegen: Orientierungslosigkeit in der Schneewüste, Schneeblindheit, Lawinen sowie die trügerische Wärme eines Schneehohlraums, der Tiere im Winterschlaf vor dem Tod bewahrt, für Menschen hingegen lebensgefährlich ist.

Spannend und kenntnisreich erzählt Brunner in seinem mit kulturhistorischen und wahrnehmungsgeschichtlichen Fakten gespickten Buch von der Mythologie des Winters.

freie Plätze Marine Le Pen und der Front National

KW, ab Di., 14.11.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Frau Prof. Dr. Sabine Ruß-Sattar

Prof. Dr. Sabine Ruß-Sattar
Universität Kassel

In Frankreich ist der Front National spätestens mit der Präsidentschaftswahl am 23.04.2017 zu einer etablierten Partei in der französischen Politik erwachsen. Tatsächlich ist es Marine Le Pen gelungen, das radikale Profil ihres Vaters sprachlich zu verschleiern, ohne dabei etwas an der inhaltlichen Kernargumentation zu verändern. Nach wie vor argumentiert der Front National gegen die vermeintliche Islamisierung und Überfremdung Frankreichs, gegen die Globalisierung und die Europäische Union. Mit modernen Kommunikationsmethoden und einer sprachlichen Fokussierung auf relevante Zielgruppen hat der Front National unter Marine Le Pen zudem die etablierten Parteien des linken und rechten Parteienspektrums in die Defensive gedrängt.

freie Plätze Werners wunderbare Wanderungen: Storkower Stadtgeschichten

KW, ab Mi., 15.11.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung: Herr Lutz Werner

Ackerbürgerstadt am See, Burggeschichten und warum Storkow bei Fontane keine Erwähnung fand. Berichtenswertes aus 800 Jahren...

Anmeldung möglich Coaching - die Kunst der klugen Frage

KW, ab Do., 16.11.2017, 18:00 Uhr , Kursleitung: Frau Ingvil Ann Schirling

Dieses Seminar richtet sich an alle diejenigen, die in helfenden, lehrenden oder beratenden Berufen arbeiten und neugierig auf Coaching sind. Es werden Grundlagen erklärt und einzelne Techniken vorgestellt. Die Seminarleiterin macht Unterschiede zwischen Beratung, Training und Coaching deutlich und geht auf die Qualitäten eines guten Coachs oder Beraters ein. Das Seminar ist auch geeignet für Menschen, die im privaten Umfeld gefragt sind als Ratgeber und Gesprächspartner. Es zeigt Wege auf, vorhandene Fähigkeiten weiterzuentwickeln, und gibt Hinweise zu möglichen weiteren Ausbildungen.
Sie erhalten Hinweise, wo und in welcher Form konkrete private oder berufliche Krisensituationen behandelt werden können, ohne dass die Aufarbeitung persönlicher Probleme Gegenstand des Seminars wird, und wie Sie einen guten Coach finden.

freie Plätze Afrikanisches Kino

KW, ab Fr., 17.11.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Frau Dr. Katrin Sell

Filme von afrikanischen Regisseuren schaffen es, bis auf wenige Ausnahmen, kaum in unsere Kinos. So bleibt unser Bild über Afrika zumeist auf die negativen tagespolitischen Ereignisse beschränkt. Ein tieferes Wissen über die afrikanische Kultur und Lebenswelt kann auf diese Weise kaum gewonnen werden. Nicht zuletzt deshalb will der Filmabend einen Einblick in die afrikanische Kinowelt geben, mit ihren Themen und Konflikten, wohl wissend, dass diese von Land zu Land, ähnlich wie in Europa, ihre Unterschiede haben.
Im Anschluss an den Vortrag wird der Film Yaaba gezeigt, der ganz allgemein über das dörfliche Leben in Afrika erzählt, wie über die Beziehung von Mann und Frau und die Stellung der Frau in der dörflichen Gemeinschaft.
Der Zuschauer bekommt dabei einen Eindruck über das Leben auf diesem Kontinent, der jenseits aller Afrika-Klischees liegt, und der in seiner Authentizität für den europäischen Zuschauer überraschend und faszinierend zugleich ist. Eine ungewöhnliche Seherfahrung jenseits des Hollywoodmainstreams.

Filmvorführung: Yaaba/Großmutter (Burkina Faso, 1989)
Regie: Idrissa Quedraogo, Darsteller: Fatimata Sanga, Noufou Quedraogo u.a.

Yaaba bedeutet in der Sprache der Mooré in Burkina Faso Großmutter. Bila, ein 12-jähriger Junge, nennt so die alte Sana, die bei den Dorfbewohnern als Hexe gilt und von der Gemeinschaft verstoßen wurde. Langsam fassen der Junge und die einsame Greisin Vertrauen zueinander.

freie Plätze Social Media - Chancen im Web nutzen

KW, ab Sa., 18.11.2017, 09:30 Uhr , Kursleitung: Frau Nicolle Wundrich

Die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Heute sind nahezu alle Altersgruppen und somit Zielgruppen im Social Web unterwegs. Unternehmer erkennen diesen Trend und sind bereits mit einem Unternehmensprofil vertreten bzw. wollen in ausgewählten Kanälen aktiv sein. Dabei steht die Gestaltung des Unternehmensprofils bzw. die Darstellung der Produkte und Dienstleistungen an erster Stelle, gefolgt von der Kommunikation mit Kunden sowie Interessenten und der Gewinnung von Personal.
Der Workshop zeigt Zahlen und Trends der sozialen Netzwerke, gibt einen Überblick über die wichtigsten Kanäle und deren Zusammenspiel. Es wird aufgezeigt, wie Ideen für interessante Inhalte der Echtzeitkommunikation mit Text, Foto und Video entstehen und Erfolge gemessen werden können. Rechtliche Hinweise runden den Workshop ab.
Dieser Workshop richtet sich an Unternehmer und Marketingverantwortliche.

freie Plätze Serviceroboter - Anwendungen und Technologien

KW, ab Mo., 20.11.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Herr Richard Bormann M.Sc.

Richard Bormann, M. Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) Stuttgart

Roboter haben bereits seit einiger Zeit die Schutzzäune in den Fabriken überwunden und übernehmen nun auch kommerzielle Dienstleistungsaufgaben oder helfen uns im Haushalt. Das Bild vom starr programmierten Industrieroboter, der stupide Aufgaben in hoher Geschwindigkeit und Qualität erledigt, wird immer mehr ergänzt von Servicerobotern, die flexibel intelligente Aufgaben auch im Zusammensein mit dem Menschen ausführen können. Unsere Vorstellung von Servicerobotern wird heute sowohl von Science-Fiction-Filmen als auch von käuflichen Haushaltshelfern geprägt, die beispielsweise den Fußboden saugen und wischen, die Fenster reinigen oder den Rasen mähen. Reale und fiktionale Roboter unterscheiden sich jedoch sehr stark in ihren physischen und kognitiven Fähigkeiten.
In diesem Vortrag werden mehrere Anwendungsfälle von Servicerobotern dargestellt, welche in naher Zukunft mit heutigen Robotertechnologien gelöst werden können. Dabei wird anschaulich auf die Funktionsweise der dahinterstehenden Technologien eingegangen und erläutert, wo die Grenzen der Leistungsfähigkeit von Robotern heutzutage liegen und wie weit der Schritt zu den aus Filmen bekannten Robotern noch ist.

freie Plätze "Gnädige Frau bitte trösten Sie mich ..."

Luckau, ab Mi., 22.11.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Herr Wolf Butter

Gemäß dem Motto von Ringelnatz "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt" , widmet sich Professor Butter der heiteren Seite von Ringelnatz, verknüpft dabei literarische Anekdoten aus dem Leben des Dichters und untermalt diese mit musikalischen Einlagen.

freie Plätze Mensch-Roboter-Kooperation

KW, ab Mo., 27.11.2017, 19:00 Uhr , Kursleitung: Frau Prof. Verena Nitsch

Prof. Verena Nitsch
Institut für Arbeitswissenschaft, Universität der Bundeswehr München

Seit der Einführung des ersten Industrieroboters im Jahre 1961 in einer Fabrik in New Jersey wurden Roboter jahrzehntelang als programmierbare Mehrzweckhandhabungsgeräte für das Bewegen von Material, Werkstücken oder Werkzeugen eingesetzt. Sie standen an festen Arbeitsplätzen und funktionierten nur in einer strukturierten, kontrollierten Umgebung. Doch dank zahlreicher Innovationen in der Sensortechnik und Softwareentwicklung können Roboter nun ortsflexibel und zunehmend selbstständig komplexe Aufgaben in unbekannten Umgebungen planen, aus Erfahrung lernen und sich an Veränderungen in der Umgebung anpassen. Nun arbeiten interdisziplinäre Forschungsteams an der Entwicklung von Robotern mit Sozialkompetenzen, die bereits in naher Zukunft eine effektive und enge Kooperation mit dem Menschen ermöglichen sollen. Doch was sind die Folgen einer zunehmenden Automatisierung durch Roboter für die Arbeitswelt?
Der Vortrag stellt aktuelle, interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Mensch-Roboter-Kooperation vor und beleuchtet mögliche Chancen und Herausforderungen für Arbeitskräfte im Zeitalter der Industrie 4.0.

freie Plätze 100 Jahre Heinz Sielmann

Lübben, ab Di., 28.11.2017, 14:00 Uhr , Kursleitung: Heinz Sielmann Stiftung

Insgesamt 18 Monate lang drehte Heinz Sielmann auf dem gesamten nordamerikanischen Kontinent: Der Film wurde mit seinen spektakulären Tier- und Landschaftsaufnahmen zu einem Meilenstein unter Sielmanns internationalen Filmprojekten. Vom subtropischen Florida ging es bis in die kanadische Arktis, Protagonisten sind Alligatoren, Schwarz- und Eisbären sowie Seeotter. Dieser Klassiker ist ein legendäres Filmerlebnis, der seine Zuschauer mit sensationellen Momenten ganz unterschiedlichen Tierverhaltens in einzigartigen Landschaften verwöhnt.

Seite 1 von 3

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft
Gesellschaft
Sprachen
Sprachen
Kultur
Kultur
Beruf
Beruf
Gesundheit
Gesundheit
Grundbildung
Grundbildung

Veranstaltungskalender

September 2017
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kontakt

Volkshochschule
Dahme-Spreewald
Geschäftsstelle Lübben
Logenstr. 17
15907 Lübben (Spreewald)

Tel.: 03546 20-1060
Fax: 03546 20-1059

Haus der VHS
Schulweg 1b
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375 26-2500
Fax: 03375 26-2519


E-Mail: vhs@dahme-spreewald.de

Sprechzeiten:

Dienstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 16:00 Uhr

zusätzlicher Abenddienst:

Montag: 16:00 - 19:00 Uhr
Dienstag: 16:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch: 16:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag: 16:00 - 19:00 Uhr

  • freie Plätzefreie Plätze
  • Anmeldung möglichAnmeldung möglich
  • fast ausgebuchtfast ausgebucht
  • auf Wartelisteauf Warteliste
  • Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
  • Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
  • Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich
VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen